Den Spiegel vorgehalten

In der letzten Sitzung der Gemeindevertretung erkundigte sich Herr Evermann, ob die SPD sich von Lars Schmidt-von Koss‘ Aussage „Abschaum diese AfD Rassisten! AfD = Abschaum für Deutschland“ (bezogen auf eine Aussage von Herrn Gauland) auf Facebook distanzieren würde.

Da Debatten über Facebook-Kommentare in keinem Zusammenhang zur Kommunalpolitik Elleraus stehen, äußerten wir uns während der Sitzung der Gemeindevertretung nicht dazu.

Wir tun es jetzt. Hier.

Wir distanzieren uns deutlich von der Interpretation der Äußerung unseres Vorsitzenden, er hätte Wähler oder Mitglieder der AfD generell diskreditieren wollen oder sich volksverhetzend geäußert. Schmidt-von Koss hat mit dieser satirisch überzogenen Formulierung – die bewusst populistisch gehalten war – Populisten vom rechten Rand erfolgreich den Spiegel vorgehalten. Wer Minister „entsorgen“ will, politische Gegner als „Scharia-Partei Deutschlands“ bezeichnet und Asylbewerber als „Bodensatz“, der sollte – selbst im Glashaus sitzend – Ähnliches eigentlich ertragen können.

Wir distanzieren uns natürlich deutlich von jeder Form von Rassismus und werden nicht müde, rassistische Äußerungen aus den Reihen der AfD zu verurteilen.

Von Herrn Evermann, der ja die AfD in Ellerau repräsentiert und Klage gegen unseren Parteichef wegen Volksverhetzung (?) erhoben hat, erwarten wir im Geiste eines konstruktiven politischen Diskurses für und in Ellerau eine ebenso klare Positionierung gegenüber rassistischen Tönen und Statements seiner Partei.

Kurz:

Herr Evermann, distanzieren Sie sich von Rassismus?

Hermann Fohrmann
ist Gemeindevertreter der SPD-Fraktion Ellerau