Ellerau schützt das Wasser!

Vorbildlich hat die Gemeinde Ellerau im Rathaus eine Eintragungsstelle für das Volksbegehren zum Schutz des Wassers eingerichtet.

Hier sind jetzt alle Ellerauerinnen und Ellerauer aufgefordert, sich dieser Initiative zum Schutz des wichtigsten Gutes anzuschließen.

Die Öffnungszeiten des Rathauses sind:
Montags, Donnerstags und Freitags 8:30 – 12:00 Uhr
Dienstags 8:00 bis 12:30 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr

Wir als SPD Ellerau unterstützen diese Initiative ausdrücklich und bitten um zahlreiche Teilnahme.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Volksbegehrens.

Degenhardt in Ellerau

Am 21. September 2019 um 20:00 Uhr ist es soweit!

Jan Degenhardt kommt zu uns.

Mit seiner Band wird er im Bürgerhaus in Ellerau, Højerweg 2 auftreten.

Jan Degenhardt, einer der Söhne des Liedermachers Franz Josef Degenhardt, dessen “Spiel’ nicht mit den Schmuddelkindern” wohl jedem bekannt sein dürfte, wird Sozialkritisches, Liebesgeschichten und Mileustudien präsentieren.

Karten zum Vorverkaufspreis von € 12,– gibt es bei Elektro Bollmann in Ellerau und bei der Buchhandlung Theophil in Quickborn. Restkarten an der Abendkasse kosten € 15,–.

Die Veranstaltung wird umrahmt von Werken der Ellerauer Künstlern Ingeborg Körber und HaJo Hein vom Atelier “Kunst und Pferd”, die auch noch am Folgetag zu sehen sind.

Wer jetzt schon einen Einblick haben will, kann hier schauen:

Flohmarkt am 25. August 2019

Am Sonntag, den 25. August 2019 ist es wieder soweit.

Die SPD Ellerau veranstaltet im Bereich um das Bürgerhaus ihren beliebten Flohmarkt.

Wir sorgen für Verpflegung und Getränke zum kleinen Preis und Sie bringen ihre schönen Sachen mit, die bestimmt den entsprechenden Käufer finden.

Der Aufbau kann ab 7:00 Uhr beginnen und um 10:00 Uhr geht’s los.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Standgebühren nehmen wir ebenfalls nicht.

Wir wünschen uns und Ihnen schönes Wetter und einen erfolgreichen Flohmarkt, sei es als Anbieter oder Besucher.

Kontrolle/Video-Überwachung/Abbau

In der letzten Gemeindevertretersitzung haben sich die Fraktionen von BVE und CDU gemeinsam mit ihrer Mehrheit gegen die Umzäunung gewendet und den faktischen Rückbau des Spiel- und Freizeitgeländes („Festplatz“) beschlossen. Diese wenig innovative Lösung ist auch von der Presse bemängelt worden, wie aus dem folgenden Kommentar von Frau Ellersiek vom Quickborner Tageblatt überdeutlich wird.


Bloß keinen Holzhammer


Das Freizeitgelände ist in seiner Art eine Besonderheit, die es in jedem Fall einzuhalten gilt.
Dass bei den Nutzungsregeln die Interessen der Anwohner zu berücksichtigen sind, steht außer Frage.
Wie also verfahren?
Ein Zaun ist nicht schön, und keiner will ihn, auch die SPD nicht, wie sie immer wieder betonte. Die Demontage der Bänke ist aber noch schlechter und schmälert die Aufenthaltsqualitöt deutlich. Einerseits ist dieser Effekt gewollt, andererseits trifft diese Maßnahme auch diejenigen, die sich nichts haben zuschulden kommen lassen, Das gilt auch für die Kameraüberwachung.
Ein Dilemma und gerade deshalb ist Fingerspitzengefühl gefordert. Der Bürgermeister sollte zunächst auf weitere Kontrollen setzen und auch die Polizei wieder mit ins Boot holen. Deren Aufgabe ist es, für Ruhe und Ordnung zu sorgen.
Claudia Ellersiek, Quickborner Tageblatt, claudia.ellersiek@a-beig.de


Liebe Ellerauerinnen und Ellerauer,
wie sehen Sie das? Schreiben Sie uns Ihre Meinung. Wir werden Sie gern veröffentlichen.

Erfolgreiche Diskussion im Ausschuss zur Behebung der Problematik beim Spiel- und Freizeitgelände (ehem. Festplatz)

Foto: Bernd Tietjens
Dank eines Antrages der SPD-Ellerau zur Behebung von nächtlichen Lärmbelästigungen durch Jugendliche am Spiel- und Freizeitgelände (ehem. Festplatz) ist bei der Ausschusssitzung eine (hoffentlich) gute und vor allem zeitnah umsetzbare Maßnahme beschlossen worden.
„Erfolgreiche Diskussion im Ausschuss zur Behebung der Problematik beim Spiel- und Freizeitgelände (ehem. Festplatz)“ weiterlesen